17.6 C
Berlin

Autor: Thomas Look

Short Bio

Jürgen Klinsmann – Die Papiere des erfolglosen schwäbischen Weltmeisters

Am 8. November 2019 wird Jürgen Klinsmann durch Investor Lars Windhorst in den Aufsichtsrat der Profi-KGaA von Hertha BSC berufen. Am 27. November 2019 wird er als Cheftrainer der Bundesligamannschaft vorgestellt.

Uwe Rahn – Das Symbol der Transferinkompetenz von Hertha BSC

Uwe Rahn kommt 1990 als großer Hoffnungsträger nach Berlin. Doch der hochgepriesene Wunderknabe kann die Erwartungen bei Hertha nicht erfüllen.

Peter Neururer – Er kommt als Retter, er geht als Unperson

Peter Neururer ist als Feuerwehrmann zu Hertha BSC geholt werden. Kurze Zeit später geht er wieder. Er verunglimpft die Blau-Weißen und wird zur Unperson. So schnell hat das kaum jemand im Umfeld des Vereins geschafft.

Michael Preetz – Herthas erfolgreichster Torschütze

Mit 93 Toren in 227 Punktspielen ist Michael Preetz der erfolgreichste Torschütze von Hertha BSC. Preetz’ Treffsicherheit trägt zwischen 1996 und 2003 zu den großen Erfolgen der Berliner bei.

Pal Dardai – Herthas Rekordungar, dem man keine Spitzenleistung zutraut

Mit 286 Einsätzen ist der Ungar Pal Dardai Herthas Bundesligarekordspieler (Stand Dezember 2019). Gleich in seiner ersten Saison feiert er 1997 beim Aufstieg mit und bleibt bis 2011 Profi. Diese außergewöhnliche Treue macht ihn zu einer Ikone des Vereins.

Jürgen Röber – Der Erfolgstrainer zur Jahrtausendwende

Jürgen Röber ist der am zweitlängsten für Hertha agierende Trainer. Von 1996 bis zu seiner Entlassung 2002 führt er die Berliner erfolgreich aus dem Schattendasein der 2. Liga zurück auf die internationale Bühne.

Lorenz Horr – Der Kultpfälzer an der Spree

Lorenz Horr trägt zwischen 1969 und 1977 das Trikot von Hertha BSC in der Bundesliga. Insgesamt 240 Bundesligaspiele werden es. Und der Pfälzer führt die Mannschaft mit dem Trikot und der Fahne auf der Brust als Kapitän in die oberen Tabellenränge.

Erich Beer – Der Franke mit dem Herz für Blau-Weiss

Erich Beer ist Franke und kein Berliner. Der von Fans schlicht “Ete” genannte Vize-Europameister von 1976 beehrt die Hertha von 1971 bis 1979 mit seiner hohen Trefferquote, läuft allein in der Bundesliga 253 Mal in Blau-Weiß auf und versenkt das Leder 83-mal erfolgreich.

Hertha BSC vs. Union Berlin. Der Mauerfall beendet die Sympathie

Ehe sich für Hertha BSC ein echter Rivale aus der eigenen Stadt heraus kristallisierte, dauerte es bis zum Fall der Berliner Mauer im November 1989.

Hertha BSC – Unter Feinden. Die Fanfeindschaft zu Schalke 04

Hertha BSC war über Jahrzehnte und bis zur Wende die West-Berliner Fußballinsel mitten in der DDR. Ein von Anfang an schwieriger Bundesliga-Standort – Rivalitäten, Feinschaften und Fan-typische Hahnenkämpfe inklusive.

Hertha BSC – die größten nationalen Erfolge

31 Siege schafft Hertha BSC in der 2. Bundesliga in der Saison 1980/81. So viel wie in keiner anderen Spielzeit.

Hertha BSC Amateure – Sie schaffen es 1992/93 ins Finale, die Profis nicht

Hertha BSC Amateure - Sie schaffen es 1992/93. Die Saison ist geprägt vom Sturmlauf zweier Teams, die vor dem Start niemand im jeweiligen Wettbewerb auf der Rechnung hat.

Recent articles

spot_img