17.6 C
Berlin

Hertha wird Vizemeister in der Bundesliga vor dem FC Bayern München

Veröffentlicht:

In der Bundesliga ist Hertha BSC noch nie Deutscher Meister geworden. Dennoch haben sie es ein Mal geschafft, den FC Bayern acht Plätze hinter sich zu lassen. Das war in der Saison 1974/75.

Hertha schlägt Gladbach mit 2:1 – doch die werden Deutscher Meister

Von besonderer Bedeutung ist die Vizemeisterschaft hinter Borussia Mönchengladbach. Die Saison 1974/75 wird unmittelbar nach der Heim-WM zur erfolgreichsten für Hertha BSC in der Bundesliga. Nach Drei-Punkte-Wertung holt die Mannschaft von Trainer Georg Keßler 63 Punkte (19 Siege) und gewinnt das Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) vor 91.000 Zuschauern.

ZDF-Reporter Rolf Kramer vermutet angesichts der Rekord-Kulisse Trickserei hinter früheren, sechs-stelligen Zuschauerzahlen, weil ,,die Bäuche der Fans damals noch etwas schlanker waren.“

Zwei Niederlagen nach dem Sieg gegen Gladbach

Trotz des Erfolges gegen Gladbach durch zwei Tore von Kurt „Kudi“ Müller verpasst das Team um Thomas Zander, Michael Sziedat, Lorenz Horr, Erich ,,Ete“ Beer, Hans ,,Hanne“ Weiner und Wolfgang Sidka im Endspurt den ersten Titel im ,,Oberhaus“ bei sechs Zählern (Zwei-Punkte-Regelung) auf die ,,Fohlen“ klar.

Nach dem 28. Spieltag und dem Match gegen Gladbach muss die ,,alte Dame“ in Kaiserslautern (0:3) und bei Rot-Weiß Essen (1:2) zwei herbe Niederlagen hinnehmen.

Bayern München wird nur Zehnter in der Bundesliga-Tabelle

Nach der gewonnen Weltmeisterschaft kriselt es beim FC Bayern München. Kurzfristig gerät das Team sogar in Abstiegsgefahr. Am Ende werden die Münchener Zehnter in der Bundesliga-Tabelle.

Acht Plätze hinter Hertha BSC – solch einen Abstand gab es seitdem nie wieder.

Verwandte Beiträge

spot_img